Spiralkabel mit M12 und D-SUB für Lesegerät

Ein Handlesegerät in härtester industrieller Anwendung erlebt regelmäßige Aderbrüche: klar, denn es handelt sich um ungeführte Bewegungen in einer Unzahl unterschiedlichster Konstellationen. Die kundenseitigen Untersuchungen haben klar ergeben, dass einzelne Mitarbeiter im Tagesverlauf unterschiedliche Bewegungen ebenso durchführen wie verschiedene Mitarbeiter.

Nach einer Untersuchung und Schwachstellenanalyse haben die Spezialisten von Sarek Kabel eine umfassende Lösung ausgearbeitet:

  • das bisherige Kabel mit PVC- Adern wird durch ein Kabel mit extrem widerstandsfähigen TPE-Adern ersetzt
  • das Kabel erhält einen Wendelschirm, welcher für das Spiralkabel und auch für die Bewegungen deutlich flexibler ist als ein Geflechtschirm
  • das Spiralkabel erhält nach der Fertigung eine Rückdrehung, um die Rückstellkraft weiter zu verbessern
  • der geschirmte 12-polige M12-Buchsenstecker wird angespritzt für optimale Verbindung, Schutz und Zugentlastung
  • in den 9-poligen D-SUB-Stecker auf der zweiten Seite führt zusätzlich eine Hohlbuchse zur Spannungsversorgung. Hier wird eine Diode eingebaut, um sicherzustellen, dass keine Spannung an der RS232-Steuerung anliegt. Hier wird über einen gemeinsamen Schrumpfschlauch mit Innenkleber neben der Bündelung eine gemeinsame Zugentlastung hergestellt.


Spiralkabel mit M12 + D-SUB + Hohlbuchse

Diode in D-SUB-Stecker konfektioniert

weitere Beispiele für M12-Stecker finden Sie hier

weitere Beispiele für D-SUB-Stecker finden Sie hier

weitere Beispiele für Spiralkabel finden Sie hier